9b Martbrunnen



Der  Marktbrunnen  diente  früher  als  Schöpfbrunnen  zur  Wasserversorgung  der Innenstadt. Der Steintrog wurde in seiner jetzigen Form im 16. Jahrhundert erstellt. An seinem oberen Rand kann man noch deutlich die Spuren seiner ursprünglichen Benutzung   erkennen.   Eisenbänder   und   Verbleiung   wurden   im   Jahre   1749 angebracht.  Später  wurden  dann  die  Quellen  der  Feldflur  gefasst  und  ihr  Wasser durch  hölzerne  Rohrleitungen  in  den  steinernen  Brunnentrog  geleitet.  Die  Rohre waren durch eiserne Manschetten miteinander verbunden. Die  Brunnenfigur  St.  Georg  wurde  im  Jahr  1930  aufgestellt.  Mit  ihr  hat  sich  die Familie  Färbereibesitzer  Schmidt  ein  Denkmal  in  ihrer  Heimatstadt  gesetzt.  Eine besondere  Beziehung  zwischen  St.  Georg  und  der  Schlitzer  Geschichte  besteht nicht, die Figur wird in der heimischen Mundart als "Bornschorsch" bezeichnet. 



Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.