18. Obertor

Das  Obertor  bildet  den  Haupteingang  zum  Schlitzer  Burgenring.  Nur  durch  das Obertor war es möglich, mit Wagen und Gespann in das Innere des Burgenrings zu gelangen.   Ursprünglich   ist   die   Obertoranlage   mit   einer   Zugbrücke   versehen gewesen.  Die  frühere  Sonnenapotheke,  deren  Fassade  unbedingt  wieder  der historischen Umgebung angepasst werden sollte, wurde in die das Tor flankierende Stadtmauer hineingebaut. Die starke Bastion der Vorderburg schützte das Obertor. Hier befand sich vermutlich die schwächste Stelle der Stadtbefestigung, die deshalb besonders geschützt werden musste. 

Die  evangelische  Kirchengemeinde  ist  in  die  Pfarrbezirke  Obertor  und  Niedertor aufgeteilt.  Diese  Gliederung  entspricht  der  früheren  kommunalen  Gliederung.  Die Stadt  wurde  von  zwei  Bürgermeistern  regiert,  die  sich  jährlich  im  Vorsitz  des Stadtrats ablösten. 



Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.