17. Hospital Schlitzerland

Das  Hospital  wurde  1547  von  den  Brüdern  Werner  und  Friedrich  von  Schlitz gestiftet,  1810  wegen  Baufälligkeit  der  alten  Gebäude  erneuert  und  mit  einem Krankenhaus  versehen.  Zu  der  herrschaftlichen  Stiftung  kamen  dann  noch  eine Suppenküche,  eine  Strick-  und  eine  Sonntagsschule  hinzu,  die  1848  egründete Kleinkinderschule  wurde  schließlich  1858  angegliedert.  Die  Straßenfront  ist  ein Zeugnis  klassizistischen  Fachwerkbaus.  Über  der  Toreinfahrt  ein  Johanniterkreuz (der durch seine Weltreise 1844-47 bekannte Graf Karl war seit 1868 Kommendatordes Johanniter- Ordens). Das Hospital Schlitzerland, seit 1864 von Diakonissen des Darmstädter Elisabethenstifts betreut, 1972 bis 2005 dem Eichhof- Krankenhaus in Lauterbach    angeschlossen,    fungiert    heute    als    „Stiftliches    Seniorenzentrum Schlitzerland gGmbH.“ mit Pflegeheim und der Einrichtung „Betreutes Wohnen“. Das  Krankenhaus  war  seit  dem  2.  Weltkrieg  durch  zwei  Erweiterungsbauten modernisiert  und  auf  den  neuesten  medizinisch-  technischen  Stand  gebracht worden, weitere Modernisierungen und Anbauten erfolgten. 



Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.