Blick auf Schlitz.jpg

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten


Ritz.jpg
BGM.jpg

Grußwort zum Jahresende

des Stadtverordnetenvorstehers und des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger !

Ein Jahresrückblick gibt Gelegenheit am Ende des Jahres Danke zu sagen und Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen.

Wir danken für das umfängliche ehrenamtliche Engagement und die vielen Eigenleistungen in unserer Großgemeinde, das in den Vereinen erbracht wird.

Wir sagen Danke Allen, die Anderen helfen und ihnen zur Seite stehen, ob im kirchlichen Bereich, im Vereinsleben oder in tätiger                                                 Nachbarschaftshilfe.

Wir danken denjenigen, die sich in vielfältiger Weise um unsere Kinder und Jugendlichen kümmern und denjenigen, die sich um unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger bemühen und mit vielen Veranstaltungen dazu beitragen, dass bei uns niemand einsam sein muss.

Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Feuerwehrleute, die DRK-Kräfte und die Beamtinnen und Beamten des Polizeipostens, die rund um die Uhr für uns da sind.

Wir danken allen, die im Magistrat, der Stadtverordnetenversammlung und in den Ortsbeiräten tätig sind und sich einbringen.

Und schließlich danken wir allen Menschen, die uns persönlich, den Stadtverordnetenvorsteher und Bürgermeister unterstützt haben und mit Rat und Tat zur Seite standen.

Alles zusammen genommen trägt dazu bei, dass unser Schlitzerland unsere liebens- und lebenswerte Heimat ist und bleibt. Das „Miteinander“ macht es aus. Unser Bundespräsident hat in seiner Weihnachtsansprache angemahnt, mehr miteinander zu reden. Wir finden, da hat er Recht: „Miteinander reden“ und nicht „übereinander“, und zwar von Angesicht zu Angesicht und nicht feige und anonym in den Medien wie facebook oder anderen Plattformen. Gerade dort ist der Ton rüde, würdelos und menschenverachtend geworden. Wir sollten darauf achten, dass dies nicht zum Maßstab der politischen Auseinandersetzung wird.

Wir können mit den Dingen, die wir im zu Ende gehenden Jahr erreicht und in Gang gesetzt haben, recht zufrieden sein. Mit dem Dorferneuerungsprogramm wurde ein Prozess in Gang gesetzt unter großer Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Die daraus resultierenden Maßnahmen werden 2019 begonnen. Mit dem Programm „Aktive Kernbereiche“ folgt ein weiterer wichtiger Baustein. Die zentrale Sportanlage, die Fertigstellung des Seniorenzentrums, neue Feuerwehrfahrzeuge, das Feuerwehrgerätehaus in Queck, 200.000 € für die Ausbesserung von Straßen und Gehwegen, die Umwidmung des Neubaugebietes in Schlitz, das neue Gewerbegebiet in Üllershausen/Hartershausen sind nur einige Meilensteine oder Stichworte eines umfangreichen Arbeitsprogramms.

Zahlreiche energetische Maßnahmen wurden umgesetzt, wie neue Heizungen, neue Fenster und Türen. Das Fuldatal wurde durch den Altarm bei Üllershausen ökologisch aufgewertet. Ein weiterer Altarm bei Nieder-Stoll ist in Arbeit.

In allen Kindergärten wurden Verbesserungen vorgenommen und im Haushalt 2019 sind weitere Maßnahmen vorgesehen. Zwei neue Gruppen in Queck und im Waldorfkindergarten verbessern das Platzangebot. Zur finanziellen Rettung des Waldorfkindergartens ist die Stadt bis an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit gegangen.

Unsere Kläranlage wurde zu einer der modernsten Anlagen dieser Größenordnung ausgebaut und gilt als Vorzeigeobjekt. Für 2019 sind gerade in diesem Bereich zukunftsweisende Weichenstellungen vorzunehmen.

Schließlich ist die Stadt Schlitz in die Hessenkasse aufgenommen worden und erhält 2,6 Millionen € vom Land Hessen für Investitionen und Unterhaltungsmaßnahmen, weil die städtischen Finanzen in Ordnung sind, die Kassenkredite auf null gestellt und die Altfehlbeträge ausgebucht werden konnten.

Und unser Schwimmbad ist in zwei Förderprogrammen zur Sanierung angemeldet. Nach dem Haushaltsentwurf 2019 können in einem ersten Schritt über 1 Million € investiert werden.

Ein Jahr geht zu Ende, in dem wieder viel geleistet und erreicht wurde, auf das wir alle gemeinsam stolz sein können. Gewichtige Aufgaben bleiben für 2019 und es wird sicherlich wieder ein spannendes Jahr, ab Mai mit einem neuen Bürgermeister.

Als Stadtverordnetenvorsteher und Bürgermeister danken wir insbesondere unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung und den technischen Bereichen, einschließlich der Brennerei, die uns mit hoher Sachkenntnis zugearbeitet und unterstützt haben.

Wir wünschen Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, für 2019 persönliches Wohlergehen, Gesundheit und vom Guten nur das Beste. Uns allen wünschen wir eine friedliche Welt und ein vertrauensvolles „Miteinander“.


Ritz Unterschrift.jpg
Ihr Walter Ritz, Stadtverordnetenvorsteher
BGM Unterschrift.gif
Ihr Hans-Jürgen Schäfer,Bürgermeister


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.