Willofs
Startseite » Stadtteile » Willofs
Willofs



Willofs



 


 


Einwohner 406 (Stand: 31.12.2016)


Ist mit 353 m der höchstgelegene Ort im Schlitzerland. Von einem einzigartigen Wälderkranz umgeben, der sich vom Eisenberg (486 m) bis zum Steinberg (490 m) erstreckt. Ein idealer Ausgangsort für Wanderungen und sportliche Radtouren.

Das Dorf liegt auf direktem Weg zwischen der Kernstadt Schlitz (6 km) und der Kreisstadt des Vogelsbergkreises, Lauterbach (8 km).

Der Ort Willofs dürfte in der Ausbauphase des Hochmittelalters entstanden sein, als große Teile der Bundsandsteinhochfläche gerodet und besiedelt wurden.


In einer Urkunde von 1393 wird der Ort erstmalig als "Wilulfs" erwähnt. 1466 und 1521 wird der gleiche Ort als "Willers" bezeichnet. 1581 wurde der Bau einer eigenen Kirche beschlossen.

Es ist das einzige Dorf im Schlitzerland, das die Wiedereinsetzung der längere Zeit erloschenen Kirchweihmesse (Kirmes) im Jahre 1681 belegen kann. Diese Tradition wird noch heute von den Kirmesburschen und -Mädchen aufrecht erhalten.

Der 24.11.1813 wird in Willofs alljährlich als besonderes historisches Ereignis gewürdigt.

Nach der Völkerschlacht von Leipzig zogen Napoleons geschlagene Truppen, verfolgt von Kosaken durch Willofs. Sie schleppten eine Viehpest ein, an der das Vieh erkrankte und verendete. In einem Gottesdienst an dem die gesamte Bevölkerung teilnahm, wurde Gott gebeten, die Seuche erlöschen zu lassen, was auch geschah. Als Dank und Erinnerung an die göttliche Hilfe wurde dieser Feiertag, der „Gelobte Tag" am 24. November, eingeführt.

Geprägt ist das Dorf heute noch von der Land- und Forstwirtschaft sowie dem holzverarbeitenden Gewerbe. Besondere Anstrengungen sind nach wie vor im Ackerbau notwendig, denn gerade in früheren Zeiten gaben die mageren Böden nur geringe Erträge her. Das einzige, was schon zu damaliger Zeit in den Wäldern ringsum reichlich gedieh, waren Heidelbeeren. In der Reifezeit ging darum alles in die „Schwarze Beer", um sich ein paar Pfennige extra zu verdienen. Kein Wunder, dass die Willofser als „Beerlätz" in die Geschichte eingingen.

Seit 1969 pflegt die Dorfgemeinschaft eine Partnerschaft zu dem gleichnamigen Ort Willofs im Allgäu (Markt Obergünzburg). Die Freiwillige Feuerwehr mit Jugendfeuerwehr ist genauso fester Bestandteil wie der Gemischte Chor, denn Chorgesang ist seit 1922 Tradition. Die „Backhuss-Jonge" haben das Backhaus renoviert und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Brauchtumspflege. Der Sportverein ist Anlaufpunkt für die Freizeitaktivitäten im Ort.

Neben der Kirmes im Juni finden eine Reihe von weiteren Veranstaltungen wie z.B. der Lumpenball in der Faschingszeit, das Waldfest am Himmelfahrtstag und das Backhausfest im August statt.



Stadtteile Schlitz auf einer größeren Karte anzeigen