Standesamt Schlitz
Startseite » Standesamt Schlitz
Standesamt Schlitz



Standesamt Schlitz



 


 

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf der Seite des Standesamtes in Schlitz (Hessen)


Nachfolgend möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick über die Aufgaben des Standesamtes  
geben und Informationen an die Hand geben, insbesondere welche Unterlagen für die jeweilige Lebenslage erforderlich sind und uns gerne kurz vorstellen.

Unsere Standesbeamtinnen erteilen Ihnen Auskünfte und beantworten Ihre Fragen.


Kontaktadresse: Standesamt Schlitz, An der Kirche 4, 36110 Schlitz


Melanie Klein06642/970-18 melanie.klein@schlitz-hessen.de
Cathrin Hahn06642/970-32 cathrin.hahn@schlitz-hessen.de
Constanze Hastings06642/970-33 constanze.hastings@schlitz-hessen.de

Zur individuellen Terminvereinbarung setzten Sie sich bitte mit uns in Verbindung.




Sprechzeiten des Standesamtes


Montag, Dienstag und Donnerstag08.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Mittwoch08.00 Uhr bis 14:00 Uhr und 16:00 - 18:00 Uhr
Freitag08.00 Uhr – 13.00 Uhr


Lebenslagen


Die Eheschließung

Der erste Schritt auf dem Weg in die Ehe ist die Anmeldung der Eheschließung bei dem zuständigen Standesamt.
Gerne nehmen wir Ihre  Anmeldung der Eheschließung entgegen, vorausgesetzt sie haben in Schlitz bzw. Schlitzerland Ihren Wohnsitz.

Heiraten können Sie dann vor jedem Standesbeamten in Deutschland  -  die Anmeldung der Eheschließung nimmt jedoch nur das Standesamt entgegen, in dessen Bezirk einer der Verlobten seinen Wohnsitz (Haupt- oder Nebenwohnsitz) oder ständigen Aufenthalt hat.
Wenn Sie beide nicht in Schlitz wohnen, aber trotzdem gerne hier heiraten möchten, ist dies natürlich auch möglich.
Ihre Eheschließung melden Sie dann bei Ihrem Wohnsitzstandesamt an und teilen dabei mit, dass Sie gerne im Standesamt Schlitz heiraten wollen.
Wir werden dann von Ihrem Wohnsitzstandesamt ermächtigt, die Eheschließung vornehmen zu dürfen.
Die Anmeldung der Eheschließung sollte von den zukünftigen Ehepartnern gemeinsam vorgenommen werden.
Ist einer der Partner verhindert, so kann die Anmeldung auch mit Vollmacht des nicht anwesenden Partners erfolgen.
Auch ist die Anmeldung durch einen Vertreter oder schriftlich möglich.


Im Regelfall werden hierfür folgende aktuelle Unterlagen benötigt:

● bei ledigen Partnern:
-     gültiger Personalausweis bzw. Reisepass
-     beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister
(Ausstellung am Standesamt des Geburtsortes)
-     Meldebescheinigung zur Vorlage beim Standesamt
(Bürgerbüro des  Hauptwohnsitzes, ggfs. Meldebescheinigung des Nebenwohnsitzes)

● bei geschiedenen oder verwitweten Partnern zusätzlich:
-   beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister mit Hinweis der Auflösung
(Ausstellung Standesamt des Heiratsortes  )
-   oder Heiratsurkunde der Vorehe und rechtskräftiges Scheidungsurteil des Amtsgerichtes
bzw. Vorlage der Sterbeurkunde

Bitte beachten Sie, dass Sie die Anmeldung der Eheschließung
(vormals Aufgebot) frühestens sechs Monate vor dem Trautermin vornehmen können.

Zur Anmeldung der Eheschließung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit unserem Standesamt.

Bitte beachten Sie, dass die Vorlage von urkundlichen Nachweisen je
nach Staatsangehörigkeit und Personenstand variieren kann.

Unsere Trautermine
                          
Grundsätzlich finden die Eheschließungen während der Öffnungszeiten
der Stadtverwaltung statt.
Als besonderen Service bietet unser Standesamt auf Wunsch auch Trauungen
außerhalb der Sprechzeiten sowie an Samstagen (außer an Sonn- und Feiertagen) an.
Bitte kontaktieren Sie uns!


Blick in die Trauzimmer mit Kurzinfo und Wissenswertem


pdf - Trauzimmer Rathaus mit Beschreibung

pdf - Gartensaal der Landesmusikakademie mit Beschreibung

pdf - Historischen Festsaal mit Beschreibung

pdf - Ablauf der Trauung / Auswahl an Stammbüchern und wichtige Hinweise

pdf - Trauzeugen - Vordruck

pdf - Namensführung in der Ehe bzw. Lebenspartnerschaft

pdf - Bedeutung der Ehejahre


Lebenspartnerschaft (Verpartnerung)


Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung zur Lebenspartnerschaft entgegen und beantworten Ihre
Fragen hierzu.
Generell gelten die gleichen gesetzlichen Voraussetzungen wie bei einer Eheschließung,
deshalb ist dies im Einzelnen hier nicht noch einmal aufgeführt.
Detaillierte Informationen erhalten Sie bei uns!


Geburten


Zuständige für die Beurkundung einer Geburt ist das Standesamt Schlitz, wenn ein Kind in Schlitz oder Schlitzerland geboren wurde.

Anzeigepflicht nach § 19 PstG ist
1. jeder Elternteil des Kindes, wenn er sorgeberechtigt ist   oder
2. jede andere Person, die bei der Geburt zugegen war oder von der Geburt aus eigenem Wissen unterrichtet ist.
(Eine Anzeigepflicht nach Nummer 2 besteht nur, wenn die sorgeberechtigten Eltern an der Anzeige gehindert sind.)

innerhalb einer Woche generell mit nachfolgenden Unterlagen:

bei verheirateten Eltern
- Eheurkunde bzw. beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister
- Vorlage der Personalausweise
- Geburtsbescheinigung der Hebamme

bei unverheirateten Eltern
- aktuell beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister bzw. Abschrift aus dem Eheregister der Vorehe (bei geschiedenen oder verwitweten Personen von Mutter/Vater
- Vorlage der Personalausweise
- ggfs. Vaterschaftsanerkennung / Sorgerechtserklärung
- Geburtsbescheinigung der Hebamme

Bitte beachten SIe, dass je nach Staatsangehörigkeit und Personenstand die vorzulegenden Unterlagen variieren können. Bitte nehmen SIe im Zweifelsfall Kontakt mit uns auf!


Wissenwertes zu

pdf - Vaterschatsanerkennung

pdf - Sorgerechtserklärung

pdf - Namensführung des Kindes

pdf - Windelpaket

pdf - Zuschuss beim Kauf einer Immobilie


Im Sterbefall


Nach dem Gesetz muss ein Sterbefall dem zuständigen Standesamt spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag angezeigt werden. Ratsam ist es, alle behördlichen Formalitäten durch ein Bestattungsunternehmen vornehmen zu lassen; in der Regel zeigt dann auch der Bestatter den Sterbefall bei dem Standesamt an. Bitte bedenken Sie, dass nur in Schlitz bzw. Schlitzerland verstorbene Personen von uns beurkundet werden können.
Sollte ein Angehöriger in einem Seniorenwohnheim verstorben sein, so liegt die Anzeigepflicht bei dieser öffentlichen Einrichtung.

Unabhängig davon, ob Sie einen Bestatter beauftragen oder den Sterbefall selbst anzeigen, benötigen Sie hierzu generell nachstehende Unterlagen:

- Ausweisdokument der vorsprechenden Person
- Bundespersonalausweis der verstorbenen Person (bzw. Reisepass, falls die/der Verstorbene nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besaß)
- Ärtztliche Todesbescheinigung (vertraulicher und nicht-vertraulicher Teil)
- ggfs. die schriftliche Sterbefallanzeige jener Einrichtung, in der der Tod eingetreten ist (betrifft lediglich Sterbefälle, die sich hier in Alten- oder Pflegeheimen zugetragen haben)
- ggfs. Meldebescheinigung


zusätzlich zu Vorgenanntem jeweils

pdf - Dokumente für ledige Verstorbene

pdf - Dokumente für verheiratete, geschiedene oder verwitwete Verstorbene

pdf - Dokumente für Verstorbene in Lebenspartnerschaft

pdf - Besonderheiten und Wissenswertes


Beantragung von Urkunden


Das Standesamt in Schlitz kann aus den Personenstandsbüchern/-registern beglaubigte Abschriften, Auszüge und Urkunden erstellen.

Urkunden etc. können folgende Registern ausgestellt werden:

● Eheregister und Lebenspartnerschaftsregister (Frist: 80 Jahre)
● Geburtenregister (Frist: 110 Jahre)
● Sterberegister (Frist: 30 Jahre)



Bitte beachten SIe, dass Urkunden und alle sonstigen Auszüge aus Personenstandsregistern nur ausgestellt werden, wenn die jeweilige Frist für die Fortführung des Registers noch nicht abgelaufen ist (siehe vorstehend in Klammern je nach Register).


Sollen o.g. Dokumente direkt an Sie verschickt werden, ist vorher die anfallende Gebühr für die Ausstellung auf eines der Konten der Stadtkasse Schlitz zu überweisen:

Die Gebühren können Sie aus der nachfolgenden pdf-Datei ersehen.

pdf - Gebühren

pdf - Bankverbindung der Stadtkasse Schlitz


Bitte kontaktieren Sie vor Urkundenanforderung unser Standesamt.